Top Arbeiteber-Feature: Das GREFIS Hotel in Gräfelfing

Westlich von München liegt ein Fair Job Partnerhotel, auf das wir richtig stolz sind. Ihr kennt es noch nicht? Das wollen wir ändern! Denn hier wird eine Unternehmenskultur vom Feinsten gelebt, gestaltet und durch tägliches Vorleben fest im Haus verankert. Dass sich dies positiv auf den Betrieb auswirkt, hat jetzt auch der Top Arbeitgeber Award gezeigt, den Dominik Rub und sein Team gerade in Berlin entgegennehmen durften.

Interview mit Dominik Rub, Managing Director & Gesellschafter

Lieber Dominik, ihr seid inmitten der Wies`n nach Berlin gefahren, um mit dem Team den Top Arbeitgeber Award von Rolling Pin entgegenzunehmen. Was für eine aufregende Zeit! Wie fühlt sich das an?

Genau die Frage wurde mir auch auf der Bühne gestellt und ganz ehrlich, so spontanes Sprechen vor vielen Menschen ist nicht mein Ding. Es ist für mich vor Allem eine ganz tolle Wertschätzung für die Arbeit unserer Abteilungsleiter und mir. Weißt Du, im GREFIS haben wir kein HR-Team. Wir sagen immer: unsere Personalabteilung ist ein 13-köpfiges Team, bestehend aus unseren stellvertretenden Abteilungsleitern, Abteilungsleitern, meiner Vertreterin, meiner Assistentin und mir. Wir sind einfach Alle ganz nah an den Mitarbeitenden dran und es hat mich SO gefreut, jetzt auch mal dem Führungsteam zeigen zu können, dass ihr Einsatz sich absolut lohnt. Das haben wir auch nochmal ordentlich auf der Wies’n gefeiert. Mir ist es total wichtig, solche Awards mit dem Team zu feiern und nicht einfach vorbeiziehen zu lassen. Die Zeit muss man sich nehmen!

Zu Deiner eigenen Überraschung kam bei der Audit raus, dass ihr im Schnitt tatsächlich 24% übertariflich zahlt. Wenn man gute Mitarbeiter einmal gefunden hat, was hält sie Eurer Erfahrung nach? Geld und Benefits oder emotionale Mittel, wie z.B. eine starke Identifikation mit dem Betrieb und gute Beziehungen zu Kollegen?

Ganz klar emotionale Mittel. Für mich war immer schon wichtig, sehr authentisch mit meinen Mitarbeitenden umzugehen. Das spielt bei guten Beziehungen eine große Rolle. Ich will mich nicht verstellen und das muss mein Team auch nicht. Einer unserer wichtigsten Werte ist “Scheiter heiter”. Wir dürfen Fehler machen und das ist auch ganz menschlich. Natürlich ist es halt total blöd, wenn derselbe Fehler oft passiert und wir wollen daraus lernen. Trotzdem gehört das eben einfach auch dazu. Man darf auch mal schlecht gelaunt sein, wichtig ist dabei aber das Verständnis, dass kein Gast die schlechte Laune mitkriegen darf. Wichtig für die emotionale Bindung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber ist auch, dass wir uns rundherum für das Team einsetzen. Auch bei meinem Jour Fixe kann sich ein Mitarbeiter mal auf meine Couch setzen und heulen. Das passiert! Wir sind Menschen, und das darf man auch zeigen.

Der Direktor eines Berliner Design Hotels sagte neulich zu mir: ,,Im Luxussegment machen nur Menschen den Unterschied.“ Wie inspiriert ihr Eure Gastgeber dazu, den Gast zu inspirieren und zu begeistern?

Ich versuche, überall ein Vorbild zu sein. Ich checke auch gerne mal einen Gast ein oder mache eine Open Table Reservierung. Das hört sich erstmal banal an, schickt aber ein wichtiges Zeichen an mein Team: Service und Arbeit am Gast macht Freude! Das sag ich auch einer Service Mitarbeiterin, die mir den Cappuccino, den ich gerade an den Tisch bringen will, nett gemeint aus der Hand nehmen möchte. “Nee, lass mal, ich hab grad total Spaß daran.”. So vermittele ich meinem Team, wie Gastgebertum geht, aber vor Allem auch, dass Gastgeber sein unsere Priorität Nummer 1 ist.

Azubi’s kommen bei Euch zu einem spitzen Arbeitgeber, das wurde jetzt auch wieder durch den Award bestätigt. Was lernt ein Azubi besonderes gut im GREFIS?

Flexibilität und Teamwork. Wir gehen total flexibel auf unsere Gäste ein. Keine KI kann den emphatischen Umgang mit dem Gast ersetzen. Ein Mitarbeiter lernt bei uns, den Gast zu lesen, auf ihn spontan und ganz persönlich einzugehen. Das vermitteln wir sehr gut. Zu Teamwork würde ich sagen: wir machen keinen Unterschied zwischen Mitarbeitern und Managern. Wir denken nicht in Silos und wir betreiben das Hotel gemeinsam als ein Hotelteam. Klar haben wir Spezialisten für jeden Bereich, aber trotzdem packt jeder überall mit an. Wir sind das GREFIS Team.

Die Arbeit im Hotel macht total viel Spass, und das nicht nur wegen guter Arbeitsbedingungen. Im Hotelalltag werden fast täglich neue Projekte umgesetzt, bei denen sich schnell Erfolgserlebnisse einstellen. Auch das Arbeiten mit den Händen, die viele Bewegung und die Zufriedenheit der Gäste machen das Arbeiten im Hotel zu einem sehr erfüllenden Beruf. Ganz persönlich: was war Dein letztes Erfolgserlebnis?

Der Top Arbeitgeber-Award. 🙂


Ähnliche Beiträge

Michael Fäßler über Jobs & die Zukunft der Hotellerie

Öschberghof für Fair Job Hotels

Das erste digitale Fair Job Hotels Live-Event