TOP ARBEITEBER-FEATURE: WEISSENHÄUSER STRAND AN DER OSTSEE

Sand unter den Füssen, Meerluft, nette Gäste in Urlaubsstimmung – nicht nur deswegen ist das Fair Job Partnerhotel Weissenhäuser Strand ein Arbeitsplatz, den Viele nicht so schnell wieder verlassen wollen. Wir freuen uns wahnsinnig für Christine Hartmann, David Depenau und natürlich das gesamte Team, dass sie nun auch den Rolling Pin Top-Arbeitgeber Award gewonnen haben. Also, schnappt Euch einen Kaffee und lest das Interview mit Christine Hartmann, Recruitment Managerin und Karriereentwicklerin, sowie Madeline Willinski, Personal Marketing Managerin beim Weissenhäuser Strand.

Interview mit Christine Hartmann, Recruitment Managerin und Karriereentwicklerin, sowie Madeline Willinski, Personal Marketing Managerin 

Der Weissenhäuser Strand ist ein ganz besonderer Ort, quasi eine kleine Stadt für sich. Bestimmt ist Eure Lage in der Natur, am Strand und an der Küste in Schleswig-Holstein für viele Mitarbeiter ein Traum, manche muss man vielleicht auch überzeugen. Was sind aus Eurer Sicht die Vorteile des Arbeitens im Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand?

Unser Jobslogan lautet nicht umsonst “Me(e)hr als ein Job”. Denn neben der Lage am Meer haben wir vieles mehr was wir unseren Crewmitgliedern bieten können. Besonders ist bei uns zum Beispiel die breite Palette von beruflichen Möglichkeiten als auch Aufstiegs- und Entwicklungschancen, die wir als Ferienpark anbieten können. Diese Vielfalt ist in einem herkömmlichen Hotelbetrieb aufgrund ihrer Größe kaum vorstellbar. Daher können wir natürlich auch verschiedene Arbeitszeitmodelle anbieten, von Vollzeit über Teilzeit bis hin zu Aushilfs- und Saisonjobs. Ein weiterer Vorteil als Arbeitgeber ist unsere ganzjährige Öffnung, was für Küstenregionen eher untypisch ist. Unsere Crewmitglieder schätzen auch die zahlreichen Vergünstigungen, die wir ihnen in unserem Park und bei unseren Partnern bieten. Zum Beispiel erhalten sie und ihre Familien 50 Prozent Rabatt in unseren gastronomischen Einrichtungen (auch für Feiern) und freien Eintritt in alle unsere Attraktionen. Durch unsere Kooperation mit Hotels in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz über die Plattform PersoNights können unsere Crewmitglieder kostengünstig verreisen. Zusätzlich bieten wir einen kostenlosen stündlichen Shuttleservice zwischen Oldenburg i. Holstein und dem Park.
Unser Crew-Restaurant serviert täglich verschiedene Menüs zu erschwinglichen Preisen, Auszubildende bezahlen gar nichts für die Verpflegung. Des Weiteren stehen während der Arbeitszeit kostenlose Sprachkurse in Deutsch, Dänisch und Englisch zur Verfügung, ebenso wie kostenfreie Fahrradverleihmöglichkeiten. Wir fördern die berufliche Weiterbildung unserer Teammitglieder sowohl durch In-House Schulungen als auch durch externe Schulungen. Bei Lieferanten kann unter Vorlage des Betriebsausweises vergünstigt eingekauft werden. Alle unsere Crew-Vorteile sind in einer extra dafür gedruckten Broschüre aufgeführt.
Zusammenfassend sind wir ein großer und zuverlässiger Arbeitgeber, der individuelle Karrierechancen bietet und zahlreiche attraktive Vorteile für unsere Crewmitglieder bereithält, die für uns als Arbeitgeber sprechen. Nicht umsonst wurden wir erst kürzlich als Top Arbeitgeber 2023 von Rolling Pin ausgezeichnet und bereits Anfang des Jahres mit dem Preis Top Company 2023 von Kununu. Wir haben eine branchenunüblich niedrige Fluktuation und überdurchschnittlich gute Bewertungen auf Portalen.

Ihr habt mehr als 700 Mitarbeitende. Was zieht aus Eurer Erfahrung mehr, um Mitarbeiter zu binden: Geld und Benefits oder emotionale Mittel, wie z.B. eine starke Identifikation mit dem Betrieb und gute Beziehungen zu Kollegen? Warum?

Das kann man pauschal nicht sagen. Die Zufriedenheit deiner Mitarbeitenden setzt sich meistens aus verschiedenen Mosaiksteinen zusammen und kann individuell sehr unterschiedlich aussehen. Diese unterschiedlichen Wünsche und Bedürfnisse gilt es als Arbeitgeber zu erkennen. Da müssen wir als Arbeitgeber flexibel bleiben und individuell auf unsere Crewmitglieder eingehen. Hier spielen gute Führungskräfte eine große Rolle. Sie führen Feedbackgespräche und erkennen so genau, wo die Bedürfnisse liegen und wie wir unsere Crewmitglieder halten können. Es ist also ein ständiger Austausch zwischen Führung und Crewmitgliedern notwendig.

In Mitarbeiterumfragen wird oftmals um Weiterbildung gebeten, doch dann höre ich auch von manchen Betrieben, dass das Schulungsangebot wenig wahrgenommen wird. Spielt Lernen bei Euch eine grosse Rolle und wie lebt ihr diese Lernkultur?

Lernen und berufliche Weiterentwicklung spielen bei uns eine entscheidende Rolle. Unsere Überzeugung ist, dass eine starke Lernkultur das Unternehmen insgesamt stärker und wettbewerbsfähiger macht.
Wir bieten eine breite Palette von internen und externen Schulungen. Allerdings ist uns auch bewusst, dass Crewmitglieder in verschiedenen Lebensphasen und Karrierestufen unterschiedliche Bedürfnisse und Ziele haben, weshalb wir bei diesem Thema individuell nach Crewmitglied und Arbeitsbereich entscheiden. Wir unterstützen unsere Crewmitglieder, ihre eigenen beruflichen Ziele zu erreichen. Das kann bedeuten, dass jemand eine Führungsrolle anstrebt, sich auf ein neues Fachgebiet spezialisiert oder einfach in seiner aktuellen Position erfolgreich sein möchte.
Besonderen Wert legen wir auf unsere kostenlosen Sprachkurse. Die Sprache ist für uns ein wichtiger Part der Integration, was natürlich für unsere ausländischen Crewmitglieder sehr wichtig ist und die Basis dafür ist, sich in einem fremden Land wohlzufühlen.
Um die Auszeichnung “Exzellente Ausbildung” tragen zu dürfen, bedarf es unter anderem exzellente Ausbildungskräfte. Wir ermutigen unsere Crewmitglieder an der Teilnahme an der Ausbildereignungsprüfung und übernehmen dafür alle anfallenden Kosten.

Die Hotellerie ist ein spitzen Arbeitgeber für Senior Talents, Quereinsteiger, aber durch flexibel gestaltbare Arbeitszeiten auch für Mütter und Väter. Habt ihr Familien, die bei Euch arbeiten? Wie ist das Familienleben mit dem Hotelalltag vereinbar?

Ja, in der Tat, bei uns arbeiten viele Familien. Teilweise auch schon in zweiter und dritter Generation. Durch flexible Arbeitszeitmodelle und Dienstplangestaltung lassen sich Familienleben und Hotelalltag bei uns in Einklang bringen.

Azubi’s kommen bei Euch zu einem spitzen Arbeitgeber. Was schätzen Azubi’s besonderes an einer Ausbildung im Weissenhäuser Strand?

Unsere Auszubildenden schätzen die starke und große Gemeinschaft bei uns. In Spitzenzeiten haben wir bis zu 80 Auszubildende bei uns. Leben und Arbeiten in Gruppen ist bei uns besonders attraktiv, da wir kostengünstige Unterkünfte, Vollverpflegung, einen Shuttleservice, kostenlose Fahrräder und viele weitere Benefits bieten.
Wir stellen sicher, dass unsere Auszubildenden von Anfang bis Ende der Ausbildung umfassende Unterstützung erhalten. Für jedes Anliegen gibt es eine passende Ansprechperson, angefangen beim Recruiter über den Crew Manager, den Ausbildungskoordinator bis hin zu den Ausbildenden und Paten.
Zusätzlich fördern wir aktivitätsbasierte Lerngemeinschaften und organisieren regelmäßige Ausflüge und Aktivitäten, um ein bereicherndes Ausbildungsumfeld zu schaffen.
Unsere Auszubildenden profitieren von einer im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichneten Ausbildung, der “Exzellenten Ausbildung” durch die DEKRA, die sie auf eine erfolgreiche berufliche Zukunft vorbereitet.
Als Beleg für eine gelungene Ausbildungsarbeit dient uns der Übernahmequotient: jedes Jahr bleiben mehr als die Hälfte der Auszubildenden anschließend im Betrieb, im letzten Jahr sogar 70 %. Diese Zahl macht uns stolz.

Der Weissenhäuser Strand ist auch ein Fair Job Hotel. Uns ist wichtig zu erzählen, wie viel Spass die Arbeit im Hotel macht, und das nicht nur wegen guter Arbeitsbedingungen. Im Hotelalltag werden fast täglich neue Projekte umgesetzt, bei denen sich schnell Erfolgserlebnisse einstellen. Auch das Arbeiten mit den Händen, die viele Bewegung und die Zufriedenheit der Gäste machen das Arbeiten im Hotel zu einem sehr erfüllenden Beruf. Ganz persönlich: was war Dein letztes Erfolgserlebnis?

Für mich persönlich war die Rekrutierung des diesjährigen Ausbildungsjahrganges mein letztes Erfolgserlebnis. Das war eine internationale „Reise“ und ich durfte, wenn auch überwiegend nur durch Onlineinterviews so viele motivierte junge Menschen kennenlernen. In den vielen Wochen zwischen der Zusendung des Ausbildungsvertrages bis zur Visaerteilung baut man bereits eine enge Bindung zu den zukünftigen Auszubildenden auf. In der Einführungsveranstaltung dann alle persönlich vor sich zu haben war ein besonderer und auch emotionaler Moment.

 

Ähnliche Beiträge

Mit guten Arbeitsbedingungen Talente locken

Top Arbeiteber-Feature: Das GREFIS Hotel in Gräfelfing

Kastens Hotel Luisenhof rollt Employer Branding Kampagne aus